Finde ich den besten Kaffee der Welt im Internet?

Portfolio

Das junge Unternehmen Coffee Circle setzt ein innovatives Handelsmodell für Premium-Kaffee um. Spezialitätenkaffees werden zu gerechtfertigt hohen Marktpreisen von äthiopischen Bauern gekauft. Der Kaffee wird anschliessend im Direktvertrieb über das Internet auf dem europäischen Markt verkauft.


elea unterstützt dieses Kooperationsmodell als aktiver philanthropischer Investor auf strategischer und finanzieller Ebene.

Unternehmerischer Erfolg und Fairness im Einklang

Ein junges, dynamisches Unternehmer-Team aus Berlin war nach der Implementierung eines Sozialprojekts begeistert von der äthiopischen Kaffeekultur. Das Team gründete 2010 das Unternehmen Coffee Circle, motiviert durch den Wunsch, den Tausenden armen Kaffeebauern vor Ort nachhaltig zu helfen. „Wir wollten etwas bewegen, aber nicht mit den traditionellen Mitteln der Entwicklungshilfe oder durch Charity“, sagt Martin Elwert, Mitgründer und CEO von Coffee Circle. Martin und seine Kollegen brachten als ehemalige Unternehmensberater grosse Erfahrung in betriebswirtschaftlichen Fragestellungen mit. Mit Coffee Circle wollten sie aber nicht nur wirtschaftlichen Profit erzielen, sondern auch faire und transparente Handelspartnerschaften aufbauen. Nicht zuletzt möchten Martin und seine Partner eine neue Spezialitäten-Kaffeekultur etablieren: „Wir glauben an das Unternehmertum und an seine unterstützende Wirkung auf Entwicklungsperspektiven.“

Was möchtest Du mit Coffee Circle erreichen?

Meine persönliche Vision ist es, mit Coffee Circle aufzuzeigen, dass es mit unserem Ansatz möglich ist, ein kommerziell erfolgreiches Geschäftsmodell mit sozialem Impact zu kombinieren, und dass dieser skalierbar ist.
Martin Elwert
Gründer und CEO

Welche Bedeutung hat Kaffee für Dich?

Unser ganzes Leben baut auf Kaffee auf. Kaffee bildet das Rückgrat der Wirtschaft unseres Landes. Weil ich Kaffee anbaue, kann ich für meine Kinder sorgen und unsere Lebenssituation verbessern. Deshalb bin ich Kaffeebäuerin.
Zeyneba Awol
Kaffeebäuerin aus Oolmeehayee

Kaffee hat das Potenzial, Leben zu verändern

Etwa 80 Prozent der Einwohner Äthiopiens leben auf dem Land. Der Anbau und der Verkauf von Kaffee bilden die wirtschaftliche Lebensgrundlage eines bedeutenden Teils dieser Bevölkerungsmehrheit. Kaffee zählt zu den wichtigsten Exportgütern Äthiopiens. „Unser ganzes Leben baut auf Kaffee auf“, sagt eine Kaffee-Bäuerin, die mit Coffee Circle zusammenarbeitet. Gleichwohl fehlt den Kleinbauern oft das professionelle Wissen und die Erfahrung, um das Potenzial ihres hochwertigen Kaffees auf dem Exportmarkt auszuschöpfen. So bleiben die Preise niedrig, und der Verkauf ihres Kaffees erlaubt den Bauern nicht, sich aus der Armut zu befreien. In den Dörfern fehlt es an Wasser, Strom, angemessener Gesundheitsversorgung und Schulen für die Kinder. Hinzu kommt, dass durch das Bevölkerungswachstum der Bedarf an landwirtschaftlicher Nutzfläche steigt. Die Entwaldung Äthiopiens schreitet rasch voran. Dies hat nicht nur schwerwiegende ökologische Konsequenzen, sondern gefährdet speziell die Nutzung des wertvollsten natürlichen Rohstoffes des Landes. Premium-Kaffee kommt aus traditionellen Waldgärten. Die besten Pflanzen wachsen wild in Mischkulturen und ohne den Einsatz von Pestiziden. Die Kaffeebohnen werden von Hand geerntet und schonend in kleinen Mengen weiterverarbeitet. Der Verkauf dieses besonderen Kaffees birgt das Potenzial in sich, die Lebensverhältnisse der äthiopischen Bauern massiv zu verbessern – sofern er zu angemessenen Preisen erfolgt. Coffee Circle sorgt dafür, dass dies geschieht.

Facts zu Äthiopien
1'104'300 km2
misst die Landesfläche von Äthiopien
99'465'819
Menschen leben in Äthiopien
80,5%
der Einwohner leben auf dem Land
3,238 Mio.
Einwohner zählt die Hauptstadt Addis Abeba
5.
grösster Kaffeeproduzent der Welt

Ein innovatives Handelsmodell

Jedes Jahr zur Zeit der Kaffee-Ernte sucht Coffee Circle selbst den besten Kaffee vor Ort aus. «Das ist wie eine Schatzsuche, bei der es darum geht, jede Saison die besten Bohnen zu finden. Dafür muss man zur richtigen Zeit am richtigen Ort sein», sagt Hannes Fendrich, der für den Kaffeeeinkauf bei Coffee Circle verantwortlich ist. Für diese besonderen Bohnen bezahlt das Unternehmen den Bauern einen Preis, der der herausragenden Qualität, dem Know-how und der eingesetzten Arbeit Rechnung trägt. Die Bauern erhalten von Coffee Circle mehr als doppelt soviel, als dies unter den gängigen Konditionen auf dem Weltmarkt der Fall wäre. Dadurch bleibt ihnen deutlich mehr Geld für das tägliche Leben wie auch für dringend benötigte Investitionen. Der Spitzenkaffee wird von Coffee Circle in Europa direkt vertrieben. Dem Internet kommt dabei eine zentrale Rolle zu, nicht nur als Vertriebskanal. Im Internet wird auch die Arbeit des Unternehmens zugänglich gemacht. Pro verkauftes Kilo Kaffee investiert Coffee Circle zusätzlich einen Euro in ein massgeschneidertes Entwicklungsprojekt. Die Projekte wurden von den Bauern gemeinsam mit Coffee Circle auf die Beine gestellt. Sie setzen schwerpunktmässig an bei der Weiterbildung der Bauern in professionellen Techniken des Kaffeeanbaus. Darüber hinaus gibt es Projekte, um den Zugang zu medizinischer Versorgung und Trinkwasser zu schaffen oder um die Unterrichtsbedingungen der Schulkinder zu verbessern. Die Kunden von Coffee Circle entscheiden selbst beim Kauf, in welches Projekt das gespendete Geld fliessen soll.

Ein engagierter Gesellschafter für noch mehr Impact

elea ist überzeugt vom grossen Impact-Potenzial des Unternehmens sowie vom persönlichen Einsatz und der Professionalität der Gründer. Die Stiftung hält eine Beteiligung an Coffee Circle und nimmt ihre Rolle im Gesellschafterbeirat aktiv wahr. Gemeinsam mit den anderen strategischen Investoren möchte elea helfen, Coffee Circle zu einem langfristig erfolgreichen Unternehmen aufzubauen, das einer maximalen Anzahl von Menschen aus der Armut hilft. Die enge Partnerschaft mit elea ermöglicht einen regelmässigen, offenen Dialog über Lösungsansätze zu typischen Herausforderungen des jungen Unternehmens. Darüber hinaus pflegen die Unternehmer und ihre Gesellschafter einen sehr persönlichen Austausch rund um strategische Themen wie nachhaltiges Wachstum und soziale Wirkung.

Was fasziniert Dich an Kaffee?

Meine Leidenschaft für Kaffee hat sich entwickelt, weil ich sowieso schon immer Kaffee getrunken habe. Ich brauche am Morgen eine Tasse um aufzuwachen. Als Vieltrinker liebe ich es, neue Aromen zu entdecken. Deshalb trinke ich meinen Kaffee auch immer schwarz. Es ist tatsächlich so, dass ich mich oft abends schon auf meine erste Tasse Kaffee am Morgen freue.
Hannes Fendrich
Kaffeeinkauf & Rösterei

Was war für Dich das beste Erlebnis bei Coffee Circle?

Am Eindrücklichsten fand ich, als wir vor zwei Jahren nach Äthiopien gereist sind und die Möglichkeit hatten, bei der Eröffnung der Grundschule in Oolmeehayee dabei zu sein. Es war wundervoll zu sehen, was wir mit Coffee Circle erreichen.
Katrin Engel
Marketing & Kommunikation

Was zeichnet Deinen Kaffee aus?

Der biologische Anbau macht unseren Kaffee speziell. Wir Kaffeebauern haben uns gemeinsam dafür entschieden. Deshalb benützt keiner von uns Chemikalien oder Kunstdünger in den Waldgärten. Das unterscheidet unseren Kaffee von anderen.
Serfu Nigussie
Kaffeebauer aus Ilketunjo

Das grosse Ziel: Eine Revolution auf dem Kaffemarkt

Insgesamt hat Coffee Circle bereits mehr als 220‘000 Kilogramm Kaffee verkauft. Allein im Jahr 2015 arbeitete das Unternehmen mit über 4‘600 Bauern zusammen. Coffee Circle konnte ihnen faire Preise und verlässliche Abnahmebedingungen für den Verkauf ihres Kaffees garantieren. Mittlerweile ist das Unternehmen operativ in der Gewinnzone tätig. Im Herbst 2016 eröffnete die hauseigene Rösterei in Berlin. Coffee Circle sieht weiterhin grosses Wachstumspotenzial und plant, über die Grenzen Äthiopiens hinaus weitere Premium-Kaffee-Gegenden zu erschliessen. Mit dem innovativen Handelsmodell und der gelebten Transparenz möchte Coffee Circle Menschen allerorts auf die derzeit vorherrschenden Bedingungen im Kaffeehandel aufmerksam machen. Coffee Circle fördert das Umdenken und die Mitgestaltung, sowohl auf Seiten der Produzenten wie der Käufer. Die Kunden unterstützen eine wachsende Zahl von Kaffeebauern auf dem Weg zu besseren Lebensverhältnissen. Und kommen dafür in Genuss von absolutem Spitzenkaffee. Der europäische Markt ist für Coffee Circle erst der erste Schritt auf dem Weg zu einer neuen Kaffeekultur, die weltweit ihre Kreise ziehen soll.

Coffee Circle
Coffee Circle

2013 - 2017
Äthiopien
coffeecircle.com

Gesellschaftlicher Mehrwert
Modellhafter Ansatz
Wirtschaftliche Nachhaltigkeit
elea Leverage
elea Foundation for Ethics in Globalization
Mühlebachstrasse 70
8008 Zürich
Switzerland
T +41 (0)43 466 77 44
F +41 (0)43 466 77 46