Können Kosmetikstudios einen Weg aus der Armut bieten?

Portfolio

Amazi betreibt eine Kette von Nagel- und Kosmetikstudios in Südafrika. Amazi schult benachteiligte Frauen, stellt sie als Kosmetikerinnen in den eigenen Studios an und gibt ihnen eine Karrierechance. Dabei nutzt Amazi eine Marktlücke, indem es gezielt hochwertige Kosmetikdienstleistungen für die weitgehend vernachlässigten Konsumentinnen aus der urbanen Mittelschicht anbietet.


elea unterstützt Amazi als Investor und strategischer Partner bei der Entwicklung des Unternehmens und im Kampf gegen Ungleichheit und Arbeitslosigkeit.

Fakten zu Südafrika
57,725,606
Menschen leben in Südafrika
63%
der Einwohner leben in Städten
55%
der Bevölkerung lebt in Armut
27%
der Frauen sind arbeitslos
10%
jährliches Wachstum verzeichnet der Markt für Körperpflege und Kosmetik

Amazis Bezug zum südafrikanischen Kontext

Divya Vasant, die Gründerin von Amazi, startete eine Karriere im Finanzsektor. Mit zunehmendem beruflichen Erfolg suchte sie nach einem Weg, um sich direkter für die Entwicklung ihres Landes einzusetzen. Insbesondere aufgrund zweier Beobachtungen entwickelte sie die Gründungsidee für Amazi: 

Erstens ist Arbeitslosigkeit unter südafrikanischen Frauen noch weiter verbreitet als unter Männern, und Frauen der mittleren und unteren Einkommensschichten sind besonders stark betroffen. Über 30% dieser Frauen sind arbeitslos, was sich auch auf die Zukunftsperspektiven ihrer Kinder auswirkt. Neben dem Problem erkannte Divya in dieser Situation aber auch eine Chance um brachliegendes Potential für Südafrikas Wirtschaft und Gesellschaft zu nutzen. 

Zweitens sind Güter und Dienstleistungsmärkte in Südafrika hauptsächlich auf eine wohlsituierte Minderheit der Bevölkerung ausgerichtet. In Südafrika herrscht gemäss der Weltbank die grösste Chancen- und Einkommensungleichheit der Welt. Die Kosmetikbranche spiegelt diesen Umstand ganz besonders wider. Eine überwältigende Mehrheit der südafrikanischen Konsumenten ist einkommensarm oder gehört der unteren Mittelschicht an. Die Kaufkraft dieser Mehrheit der südafrikanischen Bevölkerung wird jedoch grösstenteils ignoriert von der Branche, die sich fast ausschliesslich an die verhältnismässig kleine Oberschicht richtet. 

Divya kombinierte die enorme Nachfrage nach einer existenzsichernden Tätigkeit mit der unbefriedigten Nachfrage nach Kosmetikdienstleistungen und gründete Amazi. Sie erschliesst damit das gesellschaftliche und wirtschaftliche Potenzial von Frauen, die ansonsten vom Arbeitsmarkt ausgeschlossen sind und gibt diesen so eine Zukunft.

Was ist die soziale Wirkung von Amazis wirtschaftlichem Erfolg?

In Amazis Ökosystem können marginalisierte Frauen ihr Potential erreichen. Systematische Benachteiligung über Generationen hinweg hat tiefe mentale und emotionale Spuren hinterlassen. Damit die Frauen die Chance auf eine Anstellung und Karriere voll ausschöpfen können, arbeiten wir diese Spuren mit ihnen auf.
Divya Vasant
Gründerin und CEO Amazi

Was schätzen Sie, als Kundin, besonders an Amazi?

Ich habe ein 3 Monate altes Baby zu Hause und ich komme kaum noch dazu aus dem Haus zu gehen. Aber wenn ich es schaffe, ein bisschen Zeit für mich zu finden, ist Amazi meine erste Wahl. Ich liebe die Atmosphäre mit der Musik, den freundlichen Angestellten und ich bin mir sicher, bei Amazi die beste Kosmetikerin in ganz Gauteng gefunden zu haben.
Kundin
Amazi Braamfontein Store

Die "Academy" und die Nagel- und Kosmetikstudios

Amazi hat eine eigenständige Methode für die Rekrutierung und Ausbildung entwickelt und schult die Mitarbeiterinnen in der eigenen Amazi „Academy“. Die „Academy“ prüft die Bewerberinnen auf ihr Potenzial, anstatt auf vorherige Arbeitserfahrung in der Branche oder auf akademische Qualifikationen, die oft fehlen, abzustellen. Beurteilt werden Motivation, Lernfähigkeit und Durchhaltewillen. Die sorgfältig ausgewählten Frauen erlernen in täglichen Schulungseinheiten technische Fähigkeiten sowie hochwertigen Kundenservice. Das Programm an der „Academy“ dauert vier Monate. Danach beginnen die Frauen in den Salons mit Kundinnen zu arbeiten und lernen dabei laufend neue technische Fertigkeiten und Sozialkompetenz dazu. Eine Karriere bei Amazi kann bis zur Geschäftsführerin eines neuen Salons oder zu anderen Schlüsselrollen in der Organisation führen. Amazi unterstützt dabei von Anfang an auch die Persönlichkeitsentwicklung und insbesondere das Selbstvertrauen der Frauen. Dieser ganzheitliche Ansatz bildet die Basis für den transformativen Prozess, welche die Frauen bei Amazi durchlaufen.

Wie sieht eine Ausbildung bei Amazi aus?

Neben den technischen Fähigkeiten der Frauen, arbeiten wir auch an ihrem Selbstbewusstsein und Durchhaltevermögen. Mit diesen Eigenschaften können sie das Meiste aus der Chance auf eine Karriere bei Amazi machen.
Lisa Mgcotyelwa
COO Amazi

Was ist Deine Motivation?

Ich wollte schon immer ein Unternehmen aufbauen, welches meine zwei Leidenschaften vereint — Gleichberechtigung für Frauen und soziales Unternehmertun. Deswegen wusste ich sofort, dass ich den Aufbau von Amazi mittragen will.
Katleho Tsoku
CBO Amazi

Lebensverändernde Chancen für benachteiligte Frauen

Als Zanele Yende im Alter von sechzehn Jahren schwanger wurde, war ihre Mutter zutiefst enttäuscht. Sie hatte sich ein besseres Leben für ihre Tochter gewünscht und versuchte Zanele davon zu überzeugen, ihren Schulabschluss trotzdem zu machen. Aber Zanele fand einen Job in einer Fabrik, begann ein — wenn auch niedriges — Gehalt zu verdienen und begnügte sich damit. 

Als ihre Tochter jedoch älter wurde, änderte Zanele ihre Meinung. Sie beschloss, einen Weg zu finden, um ihrer Tochter ein besseres Leben zu ermöglichen. Als ihr eine Freundin von der Amazi „Academy“ erzählte, erkannte sie ihre Chance. Sie bewarb sich und wurde zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen. "Ich erinnere mich an das Lächeln meiner Mutter, als ich im Interviewprozess erfolgreich war. Unabhängig von unseren Lebensumständen träumen wir doch alle davon, unsere Eltern stolz zu machen." 

Vier Monate lang legte Zanele täglich einen über zweistündigen Weg zum Unterricht zurück. Heute arbeitet sie als professionelle Amazi-Kosmetikerin und beschreibt ihre Entwicklung wie folgt: "Meinen Erfolg bei Amazi verdanke ich zu einem grossen Teil den anderen Frauen, die mich unterstützen. Sie zeigen mir jeden Tag, dass ich wertvolles Teammitglied bin und meinen Platz im Team verdiene." Zanele ist inspiriert von den Frauen in den Führungspositionen von Amazi und von der Gründerin Divya. Zu sehen, dass Frauen mit einem ähnlichen Hintergrund wie sie selbst Ambitionen haben und ihre Ziele erfolgreich umsetzen, lässt ihre eigenen Ziele realistisch erscheinen. Sie ist stolz darauf, dass sie ihrer Tochter nun bessere Zukunftsperspektiven ermöglichen kann und ihr selbst als Vorbild dient.

Was bedeutet Amazi für Dich?

Meine Teamkolleginnen sind für mich und meinen Erfolg bei Amazi ausschlaggebend. Sie fordern mich heraus, wenn ich es brauche, aber sie sind auch für mich da, wenn ich Unterstützung brauche. Ihr Glaube an mich stärkt mein Selbstwertgefühl und treibt mich an.
Zanele Yende
Nail technician

Amazi und elea

Divya Vasant ist eine inspirierende Unternehmerin mit einer klaren Mission, einem einzigartigen Geschäftsmodell und einem talentierten Team. elea erkannte Amazis Potenzial und beschloss Ende 2017, als erster externer Investor, das ambitionierte Unternehmen zu unterstützen. Seither arbeiten Amazi und elea in einer strategischen Partnerschaft eng zusammen. eleas Unterstützung geht damit weit über das investierte Kapital hinaus, wobei elea auf fachliche Kompetenz und langjährige Erfahrung mit vergleichbaren Unternehmen in ihrem weltweiten Beteiligungsportfolio zurückgreift.

Neben dem Engagement im Verwaltungsrat, berät elea Amazi bei der Entwicklung der Expansionsstrategie und der Organisationsstrukturen, welche für nachhaltiges Wachstum nötig sind. Amazis Führungsteam erhält auch Mentoring zu Führungsfragen. Das Ziel von elea ist dabei, Amazi zu helfen, sein unternehmerisches und soziales Potential voll auszuschöpfen.

Ausblick: Nachhaltige Expansion

Amazi hat Trainingszentren in Kapstadt und Johannesburg aufgebaut und wird die Kette eigener Nagel- und Kosmetikstudios in beiden Städten erweitern. Jedes Jahr beginnen zwei weitere Gruppen von Frauen ihre Ausbildung in der Amazi „Academy“ und wenden ihre Kenntnisse danach in den Amazi-Studios an. Amazi ist ein Ort, an dem die Frauen über ihre berufliche Entwicklung hinaus Unterstützung erhalten und eine Gemeinschaft finden, die ihnen Selbstvertrauen und Motivation verleiht. Professionalität und Qualitätsorientierung sind der Schlüssel zu einer zunehmenden Zahl von Neu- und Stammkunden und somit zum Wachstum von Amazi und seiner einzigartigen Kette von Nagel- und Kosmetikstudios sowie seiner sozialen Wirkung.

Amazi
Amazi

Seit 2017
Amazi
http://amazibeauty.co.za/

Gesellschaftlicher Mehrwert
Modellhafter Ansatz
Wirtschaftliche Nachhaltigkeit
elea Leverage
elea Foundation for Ethics
in Globalization
Wiesenstrasse 7
8008 Zürich, Switzerland
T +41 (0)43 466 77 44
info@elea-foundation.org